Bis Oktober 2020 verlängert: Nutzung der IC/ICE-Direktverbindung auf der Strecke Dortmund – Münster mit dem Semesterticket möglich

Einige von euch werden es schon mitbekommen haben: Auf der Zugstrecke zwischen Dortmund und Münster werden bis Ende Oktober 2020 Bauarbeiten durchgeführt, weshalb es so lange keine Direktverbindung der Eurobahn mehr gibt. Stattdessen können die IC- und ICE-Direktverbindungen auf dieser Strecke genutzt werden. Wichtig: Das Ganze ist AUSSCHLIESSLICH auf der Strecke Dortmund – Münster möglich und gilt nur für die Direktzüge.

In einigen wenigen Fällen kann es vorkommen, dass vereinzelte Schaffner*innen (noch) nicht ausreichend dahingehend geschult sind. Sollte es passieren, dass ihr für die Zugfahrt einen Aufschlag (ca. 14€) zahlen müsst, bekommt ihr am DB-Infoschalter nach Vorlage der Quittung euer Geld zurück.

Neuer Termin: AStA-Sitzungen finden dienstags um 16 Uhr statt

Der AStA trifft sich wöchentlich (dienstags um 16 Uhr), um seine Arbeit zu besprechen und Beschlüsse zu fassen. Auch Gäste aus der Studierendenschaft sind immer erwünscht!

Ihr habt Ideen, wie man den Campus oder das studentische Leben besser gestalten kann? Dann kommt gerne dazu und erzählt uns davon!

Zum Meetingraum geht es hier entlang:

https://tu-dortmund.zoom.us/j/97646177884?pwd=YTE4dTd1SnkybXJhVU9WMzZhUUtwZz09

Meeting-ID: 976 4617 7884
Kenncode: 586145

Konstituierung des 14. Studierendenparlamentes

Am Mittwoch, den 05.08., wird um 19 Uhr das von euch gewählte Studierendenparlament konstituiert! Die Sitzung findet, damit alle Hygiene- und Sicherheitsregelungen umgesetzt werden können, im Audimax statt.

Für Gäste ist begrenzt Platz – falls ihr also vorbeischauen möchtet, denkt bitte an euren Nase-Mund-Schutz und daran, euch gut die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren.

Mehr Infos zur Tagesordnung findet ihr hier.

Neue Infos zum Wintersemester 20/21

Viele von euch fragen sich: Wie geht es nächstes Semester weiter? Zum Vorlesungsstart und der Art der Lehre haben wir erste Antworten für euch:

Vorlesungsbeginn ist für alle Erstsemester im Bachelor am 02.11.2020. Für alle anderen gilt: Es entscheiden die Fakultäten, ob ihr schon am 26.10. mit den Einführungssitzungen beginnt oder auch erst am 02.11. loslegt.

Zum Thema „Präsenzlehre“ habt ihr schon eine Mail bekommen: Es ist ein hybrides Semester angedacht, das sowohl online als auch offline stattfindet. Alle Fakultäten bekommen selber die Möglichkeit zu entscheiden, welche Sachen wieder in Präsenz stattfinden und was weiterhin online laufen kann. Dazu erhaltet ihr natürlich rechtzeitig Informationen!

Für Erstis gibt es außerdem gute Neuigkeiten: Es sind zahlreiche Möglichkeiten geplant, mit denen ihr den Campus und eure Fachschaften kennenlernen könnt – natürlich unter Einhaltung notwendiger Maßnahmen.

Ab heute (16.6.): Überbrückungshilfen für Studierende in Notlagen können beantragt werden | Demo für bessere Hilfen am 20.06.

Ab heute starten endlich die Überbrückungshilfen für Studierende. Bis zu 500€ gibt es in einer finanziellen Notlage. Konkret heißt das: Wenn ihr weniger als 500€ auf dem Konto habt, wird das Geld um den entsprechenden Betrag auf 500€ aufgestockt. Als AStA begrüßen wir die Ankündigung des Studierendenwerkes, so schnell wie möglich mit der Bearbeitung der Anträge zu beginnen. Gleichzeitig kritisieren wir den „Nothilfefonds“, den Bildungsministerin Karliczek nach 3 Minuten vorgelegt hat.“, scharf.

Das Studierendenwerk verspricht, so schnell wie möglich zu unterstützen. „Für alle Anträge, die bewilligt werden können, werden wir noch am gleichen Tag den Zuschuss auszahlen“, kündigt Thomas Schlootz an. Außerdem stehen 20 Mitarbeiter*innen bereit, die sich, sobald sie Zugriff auf das Onlineportal haben, um die Anträge kümmern.

Und hier beginnt schon unsere Kritik an den Entscheidungen der Bildungsministerin: Wie kann es sein, dass die Studierendenwerke erst ab dem 25.6. Zugriff auf die Software haben? Als Folge müssen Studierende noch länger warten, bis sie finanzielle Hilfe erhalten. -Vorbereitungszeit gab es schließlich zur Genüge: Gerade einmal drei Monate hat es gedauert, bis wir eine Hilfe erhalten, die in der Auslegung direkt beinhaltet, dass man lieber woanders nach Geld schauen sollte. Denn die 2 Millionen Euro für das Studierendenwerk Dortmund sollen nur überbrücken. So werden max. 500€ ausgezahlt, abzüglich dem aktuellen Kontostand. Doch hilft eine Aufstockung des Kontostandes wirklich um aufgestaute Mietschulden oder geliehenes Geld von Freunden und Familie zurückzuzahlen? Aus unserer Sicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Da geht noch mehr!

Trotz unserer Kritik möchten wir natürlich alle Studis, die die Kriterien erfüllen, dazu ermutigen, einen Antrag zu stellen. Wird dieser bewilligt, erhaltet ihr einen Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss! Mehr Infos gibt es hier.

Ihr seid ebenfalls von den Finanz“Hilfen“ enttäuscht? Dann schließt euch am 20.06. unserer Demo an: Los geht es um 12 Uhr am Reinoldikirchplatz!

23.05.2020 | Aktionstag zur Evakuierung aller Lager an den europäischen Außengrenzen | Macht mit!

Am 23.05. findet ein von der @seebrueckeoffiziell organisierter Aktionstag statt! Dieser soll die Aufmerksamkeit auf die menschenverachtende Situation in den Lagern an den europäischen Außengrenzen lenken. Es ist längst überfällig, dass diese Lager evakuiert und Geflüchtete hier aufgenommen werden!


Wie ihr mitmachen könnt? Das geht ganz einfach:
1. Teilt einen Beitrag mit dem Hashtag #LeaveNoOneBehind (z.B. ein Foto von euch)
2. Spendet gerne, wenn ihr könnt, an eine nahestehende Organisation. Wir empfehlen @grenzenlosewaerme oder @leavenoonebehind2020 
3. Ihr könnt die Aktion auch mit einer Challenge verbinden: Geht beispielsweise wandern oder joggen und spendet pro gelaufenen km einen Euro. :)-
Auch wenn ihr nicht die Mittel habt, um zu spenden, könnt ihr mit einem Beitrag auf Instagram und Facebook wichtige Aufmerksamkeit wecken!

Beglaubigungen wieder zwischen 10:30 und 12 Uhr möglich – nur mit Termin und für Studierende der TU Dortmund

Der AStA bietet wieder Beglaubigungen an.

Der AStA bietet wieder Beglaubigungen an – zwischen 10:30 und 12 Uhr und nur unter speziellen Bedingungen. Wir beglaubigen eure Dokumente nur, wenn ihr einen Termin über das Tool auf unserer Website (unter http://asta-dortmund.de/termin-beglaubigungen/ zu finden) ausmacht und wenn ihr Studierende der TU Dortmund seid. Bitte nutzt diesen Service nur, wenn es keine andere Möglichkeit gibt und ihr wirklich dringend eine Beglaubigung benötigt.

Bitte haltet euch an folgende Regeln, wenn ihr dieses Angebot nutzen möchtet:

  • Bitte gebt eure Unimail-Adresse an, wenn ihr einen Termin bucht. Terminbuchungen werden kommentarlos gelöscht (!), wenn ihr das nicht macht. Ausnahmen gelten für Sprachschüler*innen, die nicht an der TU sind, aber ihr Dokument beglaubigen lassen müssen, um ein Studium zu beginnen (bitte im Kommentarfeld angeben)
  • Wenn ihr ohne Termin zum AStA kommt, müssen wir euch leider wieder wegschicken.
  • Wir beglaubigen nur 10 Dokumente pro Termin.
  • Bitte bringt eure Kopien mit!
  • Ihr dürft den AStA an sich nicht betreten – die Dokumente geben wir über das Fenster des Servicebüros raus, klopft dort bitte an. Das Fenster befindet sich (wenn ihr vor dem Eingang steht) links um die Ecke.
  • Bitte bleibt zu Hause, wenn ihr euch krank fühlt.

Ihr habt Fragen? Dann bleibt bitte weiterhin dabei, uns per Mail, telefonisch oder hier zu kontaktieren.

Neue Beratungszeiten: Beratung zu Studiumsfragen & Beratung für internationale Studierende (Counselling for international students)

Ab sofort ändern sich die Beratungszeiten bei folgenden Beratungsangeboten: / The hours of the following counsellors have changed:

Beratung zu Studiumsfragen / Counselling for general questions concerning your studies: Mo. & Mi., 12 – 14 Uhr

Beratung für internationale Studierende / Counselling for international students: Di., 10 bis 11:30 Uhr und Do., 10 bis 12 Uhr

1 2 3 4 5