Konstituierung des 14. Studierendenparlamentes

Am Mittwoch, den 05.08., wird um 19 Uhr das von euch gewählte Studierendenparlament konstituiert! Die Sitzung findet, damit alle Hygiene- und Sicherheitsregelungen umgesetzt werden können, im Audimax statt.

Für Gäste ist begrenzt Platz – falls ihr also vorbeischauen möchtet, denkt bitte an euren Nase-Mund-Schutz und daran, euch gut die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren.

Mehr Infos zur Tagesordnung findet ihr hier.

08.08 20 Uhr: Mörderische Dinnerparty – Das Bildnis der Lady Violet

England, 1966. In einer sturmgepeitschten Nacht wird auf dem entlegenen Landsitz der verwitweten Lady Violet Spencer ein Gemälde gestohlen. Alles deutet auf einen Einbruch hin. Doch schon bald geraten auch ihre vier Gäste unter Verdacht. Denn das Bildnis ist nicht nur wertvoll, es birgt auch ein lang gehütetes Geheimnis … 
Verbringt mit uns den Abend (natürlich digital) um herauszufinden, was sich auf dem Landsitz abgespielt hat.

ANMELDUNGEN:
Die Veranstaltung findet in Gruppen zwischen 4-6 Personen statt.
Bitte sendet eine Mail an kultur@asta.tu-dortmund.de mit den Namen eurer Teilnehmer*innen + Mailadressen.

Neue Infos zum Wintersemester 20/21

Viele von euch fragen sich: Wie geht es nächstes Semester weiter? Zum Vorlesungsstart und der Art der Lehre haben wir erste Antworten für euch:

Vorlesungsbeginn ist für alle Erstsemester im Bachelor am 02.11.2020. Für alle anderen gilt: Es entscheiden die Fakultäten, ob ihr schon am 26.10. mit den Einführungssitzungen beginnt oder auch erst am 02.11. loslegt.

Zum Thema „Präsenzlehre“ habt ihr schon eine Mail bekommen: Es ist ein hybrides Semester angedacht, das sowohl online als auch offline stattfindet. Alle Fakultäten bekommen selber die Möglichkeit zu entscheiden, welche Sachen wieder in Präsenz stattfinden und was weiterhin online laufen kann. Dazu erhaltet ihr natürlich rechtzeitig Informationen!

Für Erstis gibt es außerdem gute Neuigkeiten: Es sind zahlreiche Möglichkeiten geplant, mit denen ihr den Campus und eure Fachschaften kennenlernen könnt – natürlich unter Einhaltung notwendiger Maßnahmen.

Ab heute (16.6.): Überbrückungshilfen für Studierende in Notlagen können beantragt werden | Demo für bessere Hilfen am 20.06.

Ab heute starten endlich die Überbrückungshilfen für Studierende. Bis zu 500€ gibt es in einer finanziellen Notlage. Konkret heißt das: Wenn ihr weniger als 500€ auf dem Konto habt, wird das Geld um den entsprechenden Betrag auf 500€ aufgestockt. Als AStA begrüßen wir die Ankündigung des Studierendenwerkes, so schnell wie möglich mit der Bearbeitung der Anträge zu beginnen. Gleichzeitig kritisieren wir den „Nothilfefonds“, den Bildungsministerin Karliczek nach 3 Minuten vorgelegt hat.“, scharf.

Das Studierendenwerk verspricht, so schnell wie möglich zu unterstützen. „Für alle Anträge, die bewilligt werden können, werden wir noch am gleichen Tag den Zuschuss auszahlen“, kündigt Thomas Schlootz an. Außerdem stehen 20 Mitarbeiter*innen bereit, die sich, sobald sie Zugriff auf das Onlineportal haben, um die Anträge kümmern.

Und hier beginnt schon unsere Kritik an den Entscheidungen der Bildungsministerin: Wie kann es sein, dass die Studierendenwerke erst ab dem 25.6. Zugriff auf die Software haben? Als Folge müssen Studierende noch länger warten, bis sie finanzielle Hilfe erhalten. -Vorbereitungszeit gab es schließlich zur Genüge: Gerade einmal drei Monate hat es gedauert, bis wir eine Hilfe erhalten, die in der Auslegung direkt beinhaltet, dass man lieber woanders nach Geld schauen sollte. Denn die 2 Millionen Euro für das Studierendenwerk Dortmund sollen nur überbrücken. So werden max. 500€ ausgezahlt, abzüglich dem aktuellen Kontostand. Doch hilft eine Aufstockung des Kontostandes wirklich um aufgestaute Mietschulden oder geliehenes Geld von Freunden und Familie zurückzuzahlen? Aus unserer Sicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Da geht noch mehr!

Trotz unserer Kritik möchten wir natürlich alle Studis, die die Kriterien erfüllen, dazu ermutigen, einen Antrag zu stellen. Wird dieser bewilligt, erhaltet ihr einen Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss! Mehr Infos gibt es hier.

Ihr seid ebenfalls von den Finanz“Hilfen“ enttäuscht? Dann schließt euch am 20.06. unserer Demo an: Los geht es um 12 Uhr am Reinoldikirchplatz!

06.06. 20 Uhr: Digitales Kneipenquiz – ausgebucht!

Besondere Zeiten erfordern ein besonderes Unterhaltungsformat! Nicht nur
die TU Dortmund ist in diesem Semester digital unterwegs, sondern auch das
Kulturprogramm des AStA. Zusammen mit unseren charmanten Quizmastern
Christian und Matthias holen wir für euch das Kneipenfeeling in euer
Wohnzimmer. Im ersten digitalen Kneipenquiz der TU Geschichte führen euch
die beiden durch ein wildes Potpourri an Fragen und Themen.

Datum: 06.06.20
Start: 20 Uhr
Einlass in die Zoomkonferenz: 19:30 (spätestens bis 19:45 da sein)
Teamgröße: 2-7 Personen
Maximale Teamanzahl: 15 (first come, first serve)

Team-Anmeldung via Mail an das AStA Team unter kultur@asta.tu-dortmund.de (bitte meldet alle eure Teammitglieder zusammen mit einem Teamnamen an!) Ihr solltet Folgendes im
Gepäck haben:
– Einen Laptop / PC
– 3 Stunden eurer wertvollen Zeit
– Kaltgetränke zum gemeinsamen Anstoßen

1 2 3 4