Feierliche Windlichter

Was ihr dazu benötigt?

Jenachdem welche Arten von Servietten ihr habt müsst ihr verschieden vorgehen.

MOTIV-SERVIETTEN

Hier müsst ihr die Schicht der Serviette, auf welche das Motiv gedruckt ist, von den anderen Schichten lösen und abziehen. Dann überlegt ihr euch, welcher Ausschnitt des Motivs am besten auf euer Glas passt. Entschieden? Dann schneidet ihr entweder das Motiv genau passend aus, oder ihr lasst es wie es ist. Pinselt das Glas mit Kleister ein und rollt das Motiv darüber. Falls ihr nicht ausgeschnitten habt und nun Enden überstehen, könnt ihr diese einfach leicht abzupfen und erhaltet so einen fransigen Rand. Falls irgendwo etwas noch nicht nass/klebrig ist oder gut anliegt, nehmt den Pinsel und kleistert noch einmal vorsichtig drüber. 

EINFARBIGE SERVIETTEN

Hier könnt ihr natürlich auch wie oben beschrieben vorgehen. Falls ihr aber verschiedene Farben habt, bietet es sich an die Servietten in kleine Schnipsel zu reißen oder zu schneiden und dann einzeln auf das Windlicht zu kleben. Auch hier würdet ihr das Glas mit Kleister einpinseln, am besten immer Stückweise, und die Schnipsel in den Farben oder Formen die ihr bevorzugt bekleben. Das kann bunt Gemischt sein, Farbverläufe haben oder auch kleine Landschaften kann man so basteln. 

Dann nur noch trocknen lassen, Teelicht oder alte Kerzen rein, anzünden und schauen, wie schön es strahlt. 

Summer School „Act Together“

Wir unterstützen die Summer School vom Bahnhof Langendreer Bochum und der VHS Bochum und fördern euch die Teilnahme mit 50% der Kostenübernahme! Einfach anmelden und die Gebühr zahlen, dann könnt ihr euch das Geld bei uns zurückholen. Schreibt dazu bitte eine Mail an vorsitz@asta.tu-dortmund.de

„Zwischen dem 08. und 12.08. findet dieses Jahr bei uns im Bahnhof die Summer School „act together!“ statt!

Wenn du dich für

#Demokratie #Solidarität und #PolitischeBildung interessierst, solltest du dich so schnell wie möglich (spätestens bis zum 07.07.) auf jeden Fall anmelden!

Sie richtet sich insbesondere an Studierende und angehende Multiplikator*innen der politischen Bildung.

💥 Die Summer School ist das Richtige für dich, wenn du

🔸Ein politisch interessierter Mensch bist,

🔸Studierst / gerade eine Ausbildung machst,

🔸Du dich in einer Initiative engagierst,

🔸Gerne Grundlagen der politischen und kulturellen Bildung erwerben möchtest,

🔸Du gerne interaktiv und in Gemeinschaft lernst,

🔸Du Lust hast, dich in der Bildung für Demokratie zu engagieren.

💥Das lernst du in der Summer School:

🔸Wie du dich für Demokratie einsetzen kannst,

🔸Wie du Raum für Begegnungen schaffen kannst,

🔸Wie du Veränderungen anstoßen kannst,

🔸Wie du verschiedene politische Bildungsformate durchführst,

🔸Wie du ein Bildungsformat konzipierst, planst und umsetzt,

🔸Wie du deine eigene Haltung immer wieder reflektieren kannst.

💥Das bringt dir die Summer School:

🔸Austausch und Vernetzung mit Praktiker*innen,

🔸Einblicke in die politische Bildungsarbeit des Bahnhof Langendreer und der vhs Bochum,

🔸Viel Raum zum Ausprobieren,

🔸Eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis,

🔸 Ein Teilnahme-Zertifikat😉

💥 Vortreffen:

Freitag, 29.07. 16-19.30 Uhr

💥 Zeitraum der Summer School:

Mo 08.08. – Fr 12.08. von 10-18 Uhr

💥 Ort:

Bahnhof Langendreer,

Wallbaumweg 108, in Bochum

💥Entgelt:

60,00 EUR

💥 Anmeldeschluss ist der 07. Juli 2022.

Meldet euch gerne bei Fragen bei Felix Koblenzer (Bahnhof Langendreer, felix.koblenzer@bahnhof-langendreer.de ) und Astrid Thews (vhs Bochum, athews@bochum.de ). Alle Infos in den Slides, auf der Bahnhofsseite (Link in Bio) oder auf der Seite der VHS! Dort findet ihr auch den Anmeldelink!

Die Summerschool findet in Kooperation mit der VHS Bochum statt!“

Dortmund erkunden – für lau! Ausflugstipps in Dortmund, die Studis (derzeit) nichts kosten

Die Temperaturen steigen und damit die Lust, raus zu gehen und Sachen zu unternehmen. Doch mit Inflation und dem immer noch andauernden Corona-Blues ist bei vielen die Brieftasche nicht ganz so dick. Deswegen haben wir für euch ein paar Ausflugstipps parat, bei denen ihr gar nichts zahlen müsst. Packt eure Taschen und auf geht’s!

**Westfalenpark Dortmund**

Mit 70 Hektar Fläche ist der Westfalenpark eine riesige Parkanlage, die jede*r Dortmunder*in kennen muss. Diese Sommerferien (bis zum 09.08.) ist aufgrund eines Beschusses des Rates der Stadt Dortmund* der Eintritt frei für alle Personen bis einschließlich 17 Jahren und für alle bis einschließlich 27 Jahren, wenn Sie nachweisen können Schüler*in, Azubi oder Studi zu sein. Auch Personen im Bundesfreiwilligendienst, FSJler*innen und FÖJler*innen profitieren vom Gratis-Eintritt.

Mehr Infos gibt es hier: https://www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/westfalenpark_dortmund/start_westfalenpark/index.html

* Der kostenlose Eintritt nach den gleichen Kriterien gilt auch für den Zoo Dortmund laut des Beschlusses des Rates der Stadt Dortmund. Aufgrund politischer Uneinigkeit über das Thema Zoo im AStA haben wir uns entschieden, nicht auf das Angebot hinzuweisen.

**DASA – Deutsche Arbeitsschutzausstellung**

Ein Museum über Arbeitsschutz? Hört sich erstmal speziell an, macht aber gewaltig Spaß und gibt es nur in Dortmund! In vielen Themenbereichen lernt ihr alles über die Welt der Arbeit und dürft auch oft selbst ran, wenn es ums Experimentieren gibt. Als Highlight lockt das DASAdrom, eine Geisterbahn zur richtigen Ladungssicherung. Als Ausgleich für die Belastungen in der Pandemie gibt es noch bis zum 30.09. freien Eintritt. Schnappt euch eure Kolleg*innen und auf geht’s, die DASA ist nur 10 Minuten zu Fuß von der Hauptmensa entfernt!

Mehr Infos gibt es hier: https://www.dasa-dortmund.de/

**Städtische Museen in Dortmund**

Dieser Ausflugstipp ist eine ganze Liste, denn schon eine ganze Weile ist der Eintritt in die Dauerausstellungen der städtischen Museen in Dortmund kostenlos für alle. Keinen Eintritt zahlen müsst ihr deswegen hier:

  • *Museum für Kunst- und Kulturgeschichte*
    Kunst- und Kulturgegenstände von der Antike bis in die Gegenwart – das erwartet euch im Museum für Kunst- und Kulturgeschichte. Macht euch auf eine Entdeckungsreise durch die Dortmunder Geschichte von den Basaren bis zu den BVB-Fans.
  • *Museum Ostwall*
    Im Dortmunder U ist das Museum Ostwall. Neben spannenden Kunstausstellungen, die regelmäßig wechseln, habt ihr von der Aussichtsplattform auch einen grandiosen Panorama-Blick auf Dortmund.
  • *Naturmuseum*
    Versunkene und gegenwärtige Lebensräume der Region rund um Dortmund könnt ihr im frisch renovierten Naturmuseum am Fredenbaumpark erkunden. Neben einem Mammut (nicht mehr lebendig) ist eins der Highlights auch das Aquarium mit der (lebendigen) Fischwelt Westfalens.
  • *Westfälisches Schulmuseum*
    Overheadprojektor ist neumodischer Kram im westfälischen Schulmuseum Dortmund. Im kleinen Museum in Marten wird nicht nur darüber aufgeklärt, wie Schule bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war, sondern es wird auch aktiv zum Thema geforscht. Achtung: Das Museum ist erst nach den Ferien wieder geöffnet.
  • *Hoesch-Museum*
    Industriekultur hat Dortmund geprägt. Ein wichtiger Name ist hierbei Hoesch. Der mittlerweile nicht existente Montankonzern hat Stahl in Dortmund produziert. Wie das ganze abgelaufen ist, könnt ihr im Hoesch-Museum lernen.
  • *Brauereimuseum*
    Ein Museum für Bier? Ja, ein Museum für Bier! In der Nordstadt kommt ihr kostenlos ins Brauereimuseum, dass sich der Geschichte des beliebten Hopfensaftes in Dortmund widmet. Im 20. Jahrhundert wurde nirgendwo so viel Bier gebraut in Deutschland wie in Dortmund. Wir finden, dass ein Museum deswegen mehr als gerechtfertigt ist!
  • *Schauraum Comic + Cartoon*
    Kunstmuseum ist dir zu langweilig? Im Schauraum Comic + Cartoon am Hauptbahnhof werden Cartoons, Karikaturen und Comics ausgestellt. Derzeitiges Thema ist Horror im Comic. Unsere Meinung: Ein gruselig guter Ausflugstipp.

Mehr Infos gibt es hier: https://dortmunder-museen.de/

**Kokerei Hansa**

In Dortmund-Huckrade befindet sich ein großes Denkmal der Arbeits- und Industriegeschichte des Ruhrgebiets: Die Kokerei Hansa. Wo im letzten Jahrhundert das für die Stahlproduktion benötigte Koks produziert wurde, gibt es heute viel zu entdecken und zum Staunen.

Mehr Infos gibt es hier: https://www.industriedenkmal-stiftung.de/denkmale/kokerei-hansa

**Ausflug mit deinem Semesterticket**

Wie ihr hoffentlich schon wisst, ist unser Semesterticket gleichzeitig auch das 9€ Ticket. Das heißt, dass ihr ohne Mehrkosten in ganz Deutschland den Nahverkehr nutzen könnt. Nachdem ihr in Dortmund alles abgeklappert habt, könnt ihr also den Rest des Landes erkunden. Wie wäre es mit einer Reise zur imposanten Skulptur Tiger & Turtle in Duisburg, zum Haus der Geschichte in Bonn oder zum Unesco-Westkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel? Das alles erreicht ihr in ca. zwei Stunden von Dortmund aus und ist auch kostenlos zu besichtigen!

TASCHENDESIGN-WETTBEWERB FÜR ERSTI-BEUTEL

Er ist wieder da! Nein, kein reaktionärer Hinterwäldler, sondern unser Wettbewerb für das Design der neuen Erste-Beutel!

Dank Corona ist es ruhig geworden um unsere O-Wochen-Beutel, aber dieses Jahr möchten wir diese beliebte Tradition wieder aufleben lassen. Ihr seid noch neuer an der TU? Dann hier nochmal alles zusammengefasst:

Für die kommende O-Woche wird es wieder Ersti-Beutel vom AStA geben, auf welchen die Illustration einer*s TU Studi zur Geltung kommen soll. Wir geben euch ein Motto als Leitfaden vor und jede*r, die/der sich künstlerisch berufen fühlt, greift zum gestalterischen Handwerkszeug und entwirft ein Design. 

Motto: „Ich packe meine Uni-Tasche und nehme mit …“ 

Rahmenbedingungen:

  • Ein Motiv/eine Illustration (kein Text!) in einer Farbe, welches auf eine naturfarbene Tasche gedruckt wird
  • Das Motiv darf nicht aus Schriftzeichen/Text bestehen
  • Die Textiltasche wird einseitig bedruckt
  • Das Motiv, welches ihr einschickt, sollte druckfertig sein!!
  • Das Motiv soll einen transparenten Hintergrund haben
  • Das Logo der TU darf NICHT im Motiv erscheinen! 

Zusätzlich zum Gewinner*in-Motiv werden noch das Logo des AStA und des Studierendenwerks auf die Taschen gedruckt. 

Preise:

Prämiert werden die Plätze 1-3. Der/Die Gewinner*in des 1. Platzes wird auf die Taschen gedruckt und erhält ein Preisgeld von 300€, der 2. Platz erhält 100€ und der 3. Platz 50€. 

Schicke dein Design bis zum 15.8. unter dem Stichwort „Taschendesign-Wettbewerb“ an presse@asta.tu-dortmund.de 

**🇬🇧**

Fresher’s Goodie Bag Design Competition

With life on campus returning to normal, we are also bringing back one of the AStAs most beloved traditions: a fresher’s goodie bag designed by a current TU Dortmund University student! Everyone who’s currently matriculated at the University can take part in the contest, be featured on the bag and win some awesome prices!

Motto: „Packing my Uni-bag and I take with me …“

Conditions:

  • One motiv/one illustration (NO TEXT!) in one color to be printed on a beige/nature-colored bag
  • The motiv/illustration may not be made from or feature heavy text!
  • The bag will be printed one-sided
  • The design you send in must be print-ready
  • the design must have a transparent background
  • The TU Dortmund University logo must NOT be featured in your design

Additionally to the winning design, the bag will feature the logos of the AStA and the Studierendenwerk.

Winning Prices:

There will be a first, second and third place. The first place will be featured on the bag and get 300€, second place will get 100€ and third place will get 50€.

Send in your designs until August 15th with the keyphrase „Goodie Bag Design Competition“ to presse@asta.tu-dortmund.de

Kostenlose Saisonkalender!

Unsere Referentin für Nachhaltigkeit und Mobilität, Leonie, hat wunderschöne Saisonkalender gestaltet, die ihr euch kostenlos bei uns im AStA abholen könnt! 

100 Exemplare waren beim Sommerfest innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Wir freuen uns, dass er so gut bei euch ankommt!

Ihr hättet auch gerne einen, aber habt auf dem Sommerfest keinen mehr bekommen? Dann hier die gute Nachricht: Wir haben noch einige Exemplare zur Seite gelegt, so dass ihr euch die nun während der AStA Dienstzeiten (also Mo-Fr von 10-14 Uhr) bei uns im AStA abholen könnt. Einfach rumkommen und nachfragen 🙂 

Wasserrohrbruch an der Schönaustraße – Betroffene Buslinien

Aufgrund eines Wasserrohrbruchs an der Schönaustraße kommt es zu Änderungen auf den Buslinien 445, E445, 447, E447 und 462:

  • 445/447: Direktverbindung „An der Palmweide“ zu „Emil-Figge-Str.“ ohne Zwischenhalte 
  • 447: „An der Palmweide“, „Ortsmühle“, „Klein Barop“ (und umgekehrt)
  • „Schönaustraße“ entfällt ersatzlos

Voraussichtliches Ende der Baustelle: 05.07.2022 

Masterplan Wissenschaft 2.0 kennenlernen beim Sommerfest

Alle dran denken, kommt zum Sommerfest und habt Spaß!

Als AStA haben wir zwei Stände, zum einen einen Cocktailstand, zum anderen einen um euch den Masterplan Wissenschaft 2.0 vorzustellen. Unter dem Motto „Dortmund. Eine Stadt. Viel Wissen.“ werden viele Projekte entwickelt und umgesetzt. Vom SMART RHINO über Campusentwicklung, Reallabore und Konferenzen wird experimentiert und geplant, um Wissenschaft in Dortmund nach vorne zu bringen und erfahrbar zu machen. An dem Stand könnt ihr euch über die neuesten Entwicklungen und Pläne für den Campus informieren und einbringen! Außerdem werden im Masterplan verschiedenste Projekte entwickelt und umgesetzt, daher wollen wir zusammen mit euch Ideen sammeln, was noch in Dortmund gemacht werden könnte. Zusammen mit Vertreter*innen des Masterplans Wissenschaft, dem Stadtplanungsamt und Dezernat 6 können wir auch viele Fragen zur baulichen Entwicklung aber auch zu den Entwicklungsfragen des Campus im Rahmen der Stadt Dortmund beantworten! Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch! Ihr findet uns zwischen S-Bahn-Haltestelle und Bib-Eingang.

ROSA – Safe Space für Frauen und Kinder auf der Flucht

Im Rahmen des festival contre le racisme möchten wir euch die Organisation ROSA e.V. vorstellen. ROSA e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der mithilfe eines umgebauten LKW einen Saferspace für Frauen auf der Flucht bereitstellt. Er versteht sich als politische Vereinigung mit einem intersektionalen Blick auf die Gesellschaft und einem queer-feministischen und antirassistischen Grundkonsens. Auch wenn wir leider den Vortrag absagen mussten, möchten wir euch dennoch den Verein und seine Arbeit vorstellen:

Rund 1% der Weltbevölkerung befinden sich zurzeit auf der Flucht. Geschlechtsspezifische Fluchtursachen wie Zwangsverheiratung, Genitalverstümmelung oder die Angst vor Femiziden zwingen insbesondere Frauen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Während ihrer Flucht sind sie dann weiterhin geschlechtsspezifischen Gefahren wie Zwangsprostitution oder sexualisierter Gewalt ausgesetzt.

ROSA e.V. unterstützt sie mit einer mobilen Anlaufstelle mit medizinischer Basisversorgung, Gesprächskreisen, Kinderbetreuung, Hygieneartikelausgabe und weiteren Angeboten. Weitere Informationen über das Projekt und Unterstützungsmöglichkeiten findet ihr auf https://www.rolling-safespace.org/.

Rückerstattung des 9-Euro-Tickets – NEWS

Die Rückerstattung des Semesterticket erfolgt für die meisten Studierenden über einen reduzierten Semesterbeitrag im nächsten Semester. Das ist der Regelfall für die meisten Studierenden an der TU Dortmund. Um diese Lösung umzusetzen brauchten wir mehr Zeit um die rechtlichen Grundlagen zu schaffen und die technische Machbarkeit zu überprüfen. Das hat leider einen kürzeren Rückmeldezeitraum für das nächste Semester zur Folge!

Wenn Ihr zu folgender Personengruppen gehört, müsst Ihr leider eine 9-Euro-Ticketrückerstattung beim AStA einreichen um das Geld erstattet zu bekommen. Es ging leider nicht barrierefrei für alle.

Es handelt sich um folgende Personengruppen:

  • Menschen mit einer Teil-Ticketrückerstattung von Juni bis August.
  • Alle Personen, die dieses Semester eingeschrieben waren, aber im folgenden Semester nicht mehr Studierende an der TU Dortmund sind

Da Neueinschreiber*innen nicht während der Aktion des 9-Euro-Tickets eingeschrieben waren, müssen diese den normalen Semesterbeitrag zahlen. Ziel war es allen Studierenden zu ermöglichen so barrierefrei wie nur möglich das Geld zurückzubekommen – am besten automatisiert. Leider ist dies nicht für alle Studierenden ohne Ihr mitwirken möglich. Alle Personen, die Ihr Ticket erstattet bekommen haben oder den Härtefall beansprucht haben im letzten Semester haben schon das Geld des Semestertickets zurückbekommen und damit auch den Überschuss durch das 9-Euro-Ticket, daher haben diese Personengruppen im kommenden Semester den normalen Semesterbeitrag zu zahlen.

Mit Beginn des Rückmeldezeitraums für das Wintersemester 2022/2023, werden wir auf unserer Website die Möglichkeit bereitstellen, einen Antrag auf 9-Euro-Ticketrückerstattung einzureichen. Vorher bitten wir darum, von Anfragen oder ähnlichem abzusehen. Ihr erfahrt über unsere Website oder die Social Media Kanäle, ab wann ihr die Anträge stellen könnt.

Ihr könnt spätestens bis zum 31.03.2023 einen Antrag stellen. Danach können wir die 9-Euro-Ticket-Vergünstigung leider nicht mehr erstatten.

***🇬🇧***

Partial Refund of your Semester-Ticket due to the 9€ Ticket

For most of the students at TU Dortmund University, the refunding of the difference in ticket price will happen via a reduced semester fee in the upcoming winter semester. Meaning, if you remain here at the university, you won’t need to do anything. To check and validity the rules and laws on this process we needed time which has now, an we apologize for that, led to a shortened renewal of matriculation time for the upcoming wintersemester. 

IF YOU ARE PART OF THE FOLLOWING GROUP OF STUDENTS, YOU MUST APPLY FOR A REFUND YOURSELF: 

  • People, who already received a partial refund for their semester ticket between June and August
  • Everyone, who was matriculated this summer semester, but will no longer be a student of any sort at TU Dortmund university next semester

Everyone who will head into their first year at TU Dortmund University in winter will have to pay the usual semester fee. Students who received hardship support this semester (aka only paid a reduced 90€ semester fee) will also be treated like first years in that they will have to pay the normal fee. 

It was the goal to refund everyone with as low a barrier as possible, ideally entirely automated. But sadly, this is not 100% possible for all student groups. 

Beginning with the start of the re-matriculation period for the winter semester 2022/2023, you will be able to apply for your refund via our website (asta-dortmund.de) if you belong to either of the aforementioned student groups. Before that time, we ask that you refrain from contacting us on the issue, as we won’t be able to help you yet. 

Make sure to check the updates on our website and our social media channels for updates on the topic! 

You have until the 31. Of March 2023 to apply for reimbursement! After that date, we are sadly no longer allowed to reimburse your partial 9€-Ticket-Refund. 

1 2 3 24