Das Semesterticket/FAQ

Das SemesterTicket NRW/VRR ist euer Ticket, um in ganz NRW unterwegs zu sein. Das Ticket gilt in gedruckter Form oder digital als PDF oder in der TU-App (in Kombination mit einem amtlichen Lichtbildausweis). Alle Studierdenden der TU Dortmund haben das Ticket und können damit kreuz und quer durch ganz Nordrhein-Westfalen in allen Regionalzügen, S-Bahnen, Stadtbahnen, Bussen und H-Bahnen fahren. Dabei gilt das Ticket nur in der zweiten Klasse.

Je nach Semester gilt das Ticket ab 01. Oktober (Wintersemester) oder 01. April (Sommersemester) für jeweils ein Semester (6 Monate). Erstsemester-Studierende können vor Beginn des Semesters ein vergünstigtes Vorkursticket bekommen.

Im VRR-Bereich gibt es zusätzlich Mitnahmeregelungen. Hier dürft ihr ganztägig ein Fahrrad mitnehmen sowie ab 19 Uhr oder am Wochenende und Feiertags ganztägig eine weitere Person. Außerhalb des VRRs könnt nur ihr mit dem Ticket fahren!

Auf der folgenden Karte kannst du sehen, wo du überall mit dem Semesterticket fahren darfst:

Bei Fragen oder Problemen zum Ticket kannst du uns jederzeit kontaktieren.

Semesterticket FAQ

Das Semesterticket gilt in allen öffentlichen Nahverkehrsmitteln in Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören Regionalexpresse, Regionalbahnen, S-Bahnen, Stadtbahnen, Straßenbahnen, Busse, die H-Bahn, die Wuppertaler Schwebebahn und der SkyTrain Düsseldorf. Das Ticket ist nur in der zweiten Klasse gültig.
Das Semesterticket ist nicht gültig in der ersten Klasse, in (fast allen) Zügen des Fernverkehrs (ICE, EC, IC, FLX), im AirportExpress und AirportShuttle zum Dortmunder Flughafen sowie außerhalb des Gültigkeitsbereiches.
Das Semesterticket ist jeweils für ein Semester gültig. Das heißt im Wintersemester vom 01. Oktober bis zum 31. März und im Sommersemester vom 01. April bis zum 30. September. Vor- oder nach dem aufgedrucktem Datum gilt das Ticket nicht!
Im VRR-Bereich darfst du ganztägig ein Fahrrad mitnehmen, sofern in den Fahrzeugen dafür Platz ist. Im NRW-Bereich gilt diese Mitnahmeregelung nicht. Hier benötigst du ein zusätzliches Fahrradticket.
Im VRR-Bereich darfst du ab 19 Uhr (bis Betriebsschluss) und an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen eine weitere Person mitnehmen. Im NRW-Bereich gilt diese Mitnahmeregelung nicht.
Du kannst das Ticket entweder ausdrucken oder digital vorzeigen. Immer dabei haben musst du einen amtlichen Lichtbildausweis. Wenn du das Ticket ausdruckst, muss es in Originalgröße sein (Ausschneiden ist ok). Außerdem darfst du es nicht laminieren. Hüllen für das Ticket gibt es bei uns im Büro. Wenn du das Ticket digital vorzeigst, muss das entweder in der TU-App sein oder als .pdf-Datei. Du bist zudem dafür verantwortlich, dass dein Handy genug Akku hat.
Generell nicht, es gibt aber Ausnahmen. Mit dem VRR-Semesterticket kannst du nach Arnhem, Venlo und Nijmegen in den Niederlanden fahren. Mit dem NRW-Semesterticket darfst du einzelne Transitstrecken befahren. Damit kommst du beispielsweise nach Osnabrück, Hameln, Betzdorf (Sieg) oder Enschede in den Niederlanden. Es dürfen jeweils nur Züge verwendet werden. Die genauen Transitstrecken findest du hier: https://infoportal.mobil.nrw/fileadmin/02_Wiki_Seite/05_NRW_Tarif/01_Ticketinfos/SemesterTicketNRW_NRWupgradeAzubi_GueltigkeitAusserh_2021-9.pdf
Ja. Mit dem VRR-Semesterticket darfst du nach Arnhem, Nijmegen und Venlo fahren. Mit dem NRW-Semesterticket kannst du nach Enschede fahren.
Ja, aber nur auf den Strecken von und nach Osnabrück und Hameln, die als "Transitstrecken" bezeichnet werden. In den Stadtbussen in den Städten gilt das Ticket nicht. Mehr Infos zu den Transitstrecken gibt es hier: https://infoportal.mobil.nrw/fileadmin/02_Wiki_Seite/05_NRW_Tarif/01_Ticketinfos/SemesterTicketNRW_NRWupgradeAzubi_GueltigkeitAusserh_2021-9.pdf
Ja, aber nur auf den Strecken rund um Betzdorf (Sieg), die als "Transitstrecken" bezeichnet werden. Mehr Infos zu den Transitstrecken gibt es hier: https://infoportal.mobil.nrw/fileadmin/02_Wiki_Seite/05_NRW_Tarif/01_Ticketinfos/SemesterTicketNRW_NRWupgradeAzubi_GueltigkeitAusserh_2021-9.pdf
Generell nein, es gibt aber eine Ausnahme. Alle IC-Züge, die zwischen Dortmund und Siegen verkehren, sind für Nahverkehrstickets freigegeben. Nur in diesen Zügen der IC-Linie 34 kannst du dein Semesterticket nutzen, sonst leider nicht (auch nicht gegen Aufpreis). Achtung: In den freigegebenen Zügen zwischen Dortmund und Witten darfst du kein Fahrrad mitnehmen, auch wenn die Verbindung im VRR liegt. Mehr Infos zur Nahverkehrsfreigabe des IC 34 findest du hier: https://www.bahn.de/service/individuelle-reise/bahn_und_fahrrad/nahverkehrsfreigabe
Wenn du dich immatrikulierst/zurückgemeldet hast und den ganzen Semesterbeitrag gezahlt hast, sendet dir die TU das Ticket an deine UniMail-Adresse, außerdem steht es in der TU-App zum Download bereit. Das kann bis zu zwei Wochen nach Zahlung dauern. Solltest du die E-Mail verloren haben, kannst du dir auch ein neues Ticket im Service-Portal generieren lassen. Das geht hier: https://service.tu-dortmund.de/de/group/intra/organisation
Es kann bis zu zwei Wochen dauern, bis eure Zahlung bearbeitet wurde. Da wir keine Einsicht in die Zahlung der Semesterbeiträge haben, wendet euch bei Problemen bitte an das Studierendensekretariat (bezüglich des Geldeingangs) oder an das ITMC (bezüglich der Ticketgenerierung).
Unter https://service.tu-dortmund.de/de/group/intra/organisation kannst du dir das Ticket noch einmal zuschicken lassen.
Kontaktdaten und weitere Hilfe zu deinem Ticket:
http://www.tu-dortmund.de/uni/studierende/studienformalitaeten/semesterticket/index.html
Wenn dein Semesterticket nicht funktioniert, dann melde dich bitte umgehend beim ITMC, sodass sie dir mit deinem Problem schnellstmöglich helfen können.
Eine mögliche Lösung könnte sein:
Melde dich im Service Portal der TU-Dortmund unter folgendem Link an, dort kannst du dein Semester-Ticket erneut generieren und an deine UniMail-Adresse als PDF-Datei schicken lassen:
https://service.tu-dortmund.de/de/group/intra/organisation
Sollte das Ticket vom Kontrolleur weiterhin nicht gescannt werden können, lösche einmal Cache und Cookies in deinem Webbrowser, warte 20 Minuten ab und forder das Ticket dann erneut im Service Portal an. Dann wird ein neuer QR-Code im Ticket generiert.
Wichtig ist, das du in solchen Fällen immer und schriftlich Einspruch gegen diese Forderung einlegst! Wenn du das nicht tust und die gesetzte Frist abgelaufen ist, dann musst du in den meisten Fällen den Betrag bezahlen.
Unter https://www.db-fahrpreisnacherhebung.de/kontakte/kontaktformular kannst du bei der Bahn ganz unkompliziert Einspruch einlegen. Sollte die Deutsche Bahn wider Erwarten auf die Zahlung der Fahrpreisnacherhebung festhalten, melde dich bitte bei uns im AStA.
Da du ein gültiges Ticket besitzt, musst du die 60€ natürlich nicht bezahlen. Ihr habt nach Ausstellung der Fahrpreisnacherhebung 14 Tage Zeit, euer gültiges Ticket nachzureichen, müsst aber eine Bearbeitungsgebühr je nach Beförderungsunternehmen von 2,50€ bis 7€ zahlen. Wo ihr das Ticket nachreichen müsst, steht auf der Fahrpreisnacherhebung.
Ja, auch für Besitzer*innen des Semestertickets gilt die Mobilitätsgarantie NRW. Ab 20 Minuten Verspätungen am Abfahrtsbahnhof kannst du einen Antrag stellen, Kosten für ICE/IC-Tickets oder bis zu 30€(tagsüber)/60€(nachts) für andere Mobilitätsangebote wie Taxis erstattet zu bekommen. Für den Antrag hast du 14 Tage Zeit. Alles weitere zur Mobilitätsgarantie NRW findest du hier: https://www.mobil.nrw/service/mobigarantie.html
Wenn du Erstsemester-Student*in bist, kannst du dir bei uns einen Berechtigungsschein für ein VRR-Vorkursticket abholen. Damit bekommst du ein VRR-weites Ticket, um schon vor Einschreibung zur Uni zu kommen. Mehr Infos gibt es hier: https://asta-dortmund.de/2019/05/10/vorkursticket/
Nur weil du dein Semesterticket nicht nutzen willst, kannst du es nicht "abwählen". Das Semesterticket wurde auf Grundlage einer Urabstimmung der Studierendenschaft eingeführt und ist ein Solidarticket. Weil alle zahlen, ist es für alle günstiger. Und aus Nachhaltigkeitsaspekten ist eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Universität auch nur zu empfehlen. Wenn du dein Ticket nicht nutzen kannst, z.B. weil du beurlaubt bist, im Ausland oder längere Zeit außerhalb NRWs im Praktikum, kannst du das Ticket zurückerstatten lassen. Mehr Infos dazu gibt es hier: https://asta-dortmund.de/2019/05/10/ticketrueckerstattung/
Wenn du eine Freifahrtberechtigung hast (z.B. aufgrund einer Behinderung), könnt ihr euch das Ticket zurückerstatten. Den Antrag findet ihr hier: https://asta-dortmund.de/2019/05/10/ticketrueckerstattung/
Wenn dir unser FAQ nicht weitergeholfen hat, kannst du versuchen, auf den Websites von VRR und Mobil NRW eine Antwort zu finden. Alternativ meldest du dich bei uns (Per Telefon, E-Mail oder du kommst vorbei), zusammen finden wir sicherlich eine Lösung.

Mehr Infos zum Ticket gibt es neben unserem FAQ auch hier:

VRR: https://www.vrr.de/de/tickets-tarife/ticketuebersicht/ticket/vrr/semesterticket/

Mobil NRW: https://infoportal.mobil.nrw/nrw-tarif/ticketinfos-im-detail.html#c1024

Autonomes Male-Ident-Queer Referat (MIQ)

Kontaktdaten:
Raum: EF50 0.503
Homepage: miq-dortmund.de
Telegram: @miqtudo
Instagram: @miqtudo
Facebook: @miqtudo
Discord: discord.miq-dortmund.de

Wir sind das Autonome Male-Ident-Queer Referat (kurz MIQ) der TU Dortmund und vertreten die Interessen schwuler, bisexueller und transidenter Studenten. In der Vorlesungszeit organisieren wir wöchentlich Veranstaltungen wie Vorträge, Feiern oder Spieleabende – aktuell leider ausschließlich online. Darüber hinaus sind wir in Dortmund und NRW gut vernetzt und bieten Euch bei Fragen und Problemen, etwa zu Coming-Out oder Diskriminierung, persönliche und vertrauliche Beratung. Alle Infos und Termine gibt’s auf unserer Homepage.

Autonomes Behindertenreferat (ABeR)

Kontakt:
Emil-Figge-Str. 50
Raum 0.236
Fon: 0231/755-4596
Fax: 0231/755-5320
Mail: aber@asta.tu-dortmund.de
Web: https://aber.blogs.asta-dortmund.de

Verankerung, Aufgaben und Ziele des Autonomen Behindertenreferats

Die verfasste Studierendenschaft der TU Dortmund unterstützt unabhängige Behindertenarbeit und -politik. Dies wird an der TU Dortmund durch die ReferentInnen des Autonomen Behindertenreferats (ABeR) wahrgenommen.

In diesem sind behinderte und chronisch kranke Studierende organisiert, die sich aktiv für mehr Chancengleichheit und Barrierefreiheit auf dem Campus einsetzen, um so die Studienbedingungen/-situationn auf dem Campus der TU Dortmund, als auch an anderen Hochschulen langfristig zu verbessern.

Dabei berät, vertritt und kooperiert das Autonome Behindertenreferat Studierende mit und ohne Behinderung, als auch mit chronischen Erkrankungen.

Stadt- und Landesbibliothek

Durch eine Kooperation zwischen Stadt, Unibibliothek und AStA erhalten TU-Studierende gegen Vorlage einer aktuellen Studienbescheinigung/des Semestertickets einen kostenlosen Ausweiß zur Nutzung der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, sowie aller Zweigstellen in den Stadtteilen. Nutzt das große Angebot um euch mit Literatur für die Freizeit oder das Studium (interessant auch das Zeitungsarchiv!) sowie die Arbeitsplätze zentral am Hauptbahnhof.

https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/bildungwissenschaft/bibliothek/start_bibliothek/

Theaterflatrate

Mit dem Beginn des Wintersemesters 2014/15 können Studierende der TU Dortmund gegen Vorlage ihres gültigen Studierendenausweises ein kostenloses Ticket für Vorstellungen im Theater Dortmund bekommen.

Das Angebot gilt ab einer Woche vor der gewünschten Vorstellung sowie am Vorstellungstag an der Abendkasse, wenn die Vorstellung nicht ausverkauft ist.

Ausgenommen sind Gastspiele und Sonderveranstaltungen. Für Premieren ist der Vorverkauf ausgeschlossen, hier erhaltet Studierende das TU-Ticket nur an der Abendkasse ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn bei Verfügbarkeit.

Informationen gibt es an der Theaterkasse im Opernfoyer und über die Tickethotline 0231/50 27 222.

Das Programm und viele weitere Infos zu den Häusern des Theater Dortmund findet ihr hier: www.theaterdo.de


Während der Covid-19-Pandemie gelten veränderte Konditionen für die Studierenden:
Die Frist von einer Woche entfällt, sodass ab Vorverkaufsbeginn Karten erworben werden können. Beim Kartenkauf müsst ihr euren Studierendenausweis vorzeigen und eure Daten zur Rückverfolgung angeben. Zudem sind pro Vorstellung 50 Karten für Studierende reserviert. So kann das vielseitige Angebot des Theaters trotz der besonderen Umstände weiterhin ausgiebig genutzt werden. Viel Spaß!

Nextbike

Ihr habt aktuell die Möglichkeit, den Radverleih Nextbike im gesamten Ruhrgebiet kostenfrei zu nutzen. Dafür müsst ihr nur die App Nextbike herunterladen und euch mit der TU-Mail registrieren. Bestätigungsmail abwarten und los geht’s! Die Zeit ist auf 1 Stunde pro Ausleihe begrenzt. Jedoch gibt es unbegrenzt viele Ausleihen pro Tag. Stationen auf dem Campus findet ihr direkt am AStA (EF50), am HG2, am SRG, am OH14, an der H-Bahn Haltestelle Technologiezentrum sowie an der S-Bahn Station Universität.

Bitte achtet darauf, keine Kundenkarte zu bestellen!

Material- und Raumverleih

Der AStA bietet den Fachschaften, AGs und Gremien der Studierendenschaft der TU Dortmund eine Vielzahl von Materialien und Räumen zur Ausleihe an.

Die Materialien und Räume sind ausschließlich online reservierbar. Zur besseren Planung der Ausleihe, sollte eine Reservierung mindestens eine Woche im Voraus erfolgen. Bei Rückfragen zum Materialverleih steht unser Kulturteam gerne zur Verfügung. Eine Übersicht zum zu hinterlegenden Pfand ist in der jeweiligen Beschreibung zu finden.

Wir bitten um Verständnis, dass Ausleihen nicht extern oder an Privatpersonen erfolgen können.

Hier gelangt ihr zum Buchungssystem

Litfaßsäulen und Plakatieren

Die Verwaltung der Litfaßsäulen am Campus wurden dem AStA von der TU Dortmund übertragen. Daher ist das Plakatieren nur nach Genehmigung des AStA zulässig. Anfragen von Organisationen und insbesondere Firmen ohne Zusammenhang mit der Studierendenschaft werden grundsätzlich nicht genehmigt. Nicht genehmigte Plakate werden gegen Gebühr wieder entfernt!

Die Buchung der Litfaßsäulen ist ebenfalls über das Buchungssystem möglich: https://buchungssystem.asta-dortmund.de/

Bei Fragen wendet euch bitte an: vorsitz@asta.tu-dortmund.de

Werben auf den Litfaßsäulen

  1. Die Litfaßsäulen können alle Studentischen AGen, Autonomen Referate und Fachschaften im Buchungssystem selbst buchen.
  2. Buchungen der Litfaßsäulen sollen nicht länger als eine Woche sein, damit alle die Möglichkeit haben die Litfaßsäulen mit zu nutzen. Falls man kurz vor der Veranstaltung merkt, dass die Woche vor oder nach der bisher gebuchten Zeit noch frei ist, kann man sich gerne immer mit dem Kulturreferat des AStA noch mal persönlich in Verbindung setzen.
  3. Bitte schaut im Buchungssystem nach, wer gerade noch einen Slot auf dem Buchungssystem gebucht hat und überklebt diese nicht.
  4. Die Litfaßsäulen und ihre Slots wie sie im Buchungssystem stehen, sind so gedacht, dass es auf den Litfaßsäulen drei Slots gibt. Dies heißt aber nicht, dass oben der Slot 1 ist, in der Mitte der Slot 2 und unten der Slot 3. Sondern, dass man einfach einen freien Slot auf den Litfaßsäulen bucht. Daher nehmt bitte Rücksicht darauf, wenn andere Veranstaltungen hängen, welche noch nicht gelaufen sind und auch im Buchungssystem reserviert sind, diese nicht zu überkleben.
  5. Nehmt Rücksicht aufeinander und seid gerecht.

Werben im Studierendenwerk: Informationen für die Studierendenschaft

  1. Da Flyer zu technischen Problemen der Spülmaschine führt, gestatten wir nun nicht mehr, Flyer auf die Tische in der Hauptmensa zu legen. Hierfür stehen ab sofort hinter den Kassen in der Hauptmensa Flyerständer zur Verfügung. Um diese zu nutzen und dort Flyer auslegen zu können, ist eine Genehmigung durch den Bereich Hochschulgastronomie notwendig. Bitte richtet eure Anfrage an promotion@stwdo.de. Der jeweilige Flyer ist der E-Mail beizufügen. Wir bitten euch die ausgelegten Exemplare direkt nach Ablauf der Veranstaltung bzw. nach einer Woche zu entfernen.
  2. Ebenso besteht weiterhin die Möglichkeit, Werbeanzeigen, mit Bezug zum Studium oder den Studienalltag, kostenfrei auf den Monitoren anzeigen zu lassen. Bitte sendet hierfür die Anzeige an kultur@asta.tu-dortmund. Das Team wird dann eure Anzeige kurz überprüfen ob ihr auch von einer AG, einer Fachschaft oder eines Autonomen Referates seid und dann die Werbung weiterleiten. Anzeigen, die bis Mittwoch dann beim Studierenden Werk eingehen, können in der folgenden Woche veröffentlicht werden. Die technischen Daten hierfür sind:
    Größe: Full-HD, 1920×1080 Pixel
    Dateiformat: jpg, png oder gif
    Farbe: RGB-Modus
  3. Weiterhin stehen die Promotion-Stände kostenfrei für die o.g. Zwecke zur Verfügung. Die Promotion-Stände können jeweils montags bis donnerstags von 7:30 – 17:15 Uhr und freitags von 7:30 -16:15 gebucht werden. Eine Reservierung sollte mindestens 4 Wochen im Voraus stattfinden und drei aufeinanderfolgende Tage nicht überschreiten. Anfragen zur Reservierung der Promotion-Stände sind an promotion@stwdo.de zu richten. Teilt uns hierzu bitte den konkreten Inhalt mit und sendet uns ggf. ein Ansichtsexemplar der Werbematerialien zu.
1 4 5 6 7 8 9